enyway – Because it matters where your energy comes from

enyway – Because it matters where your energy comes from

Strom von enyway // Die Verbindung zwischen dem einfachen Anschalten des Lichtschalters und der Rodung eines wertvollen Waldes scheint zunächst absurd, doch das ist die Realität. Viele sind in dem Irrglauben, dass man ohne Wohneigentum nur wenig oder gar keinen Einfluss darauf hat, welche Form von Energie man unterstützen möchte. Und das Thema Stromanbieter Wechseln schiebt man auch gerne vor sich her.

Doch selbst im Studentenwohnheim gibt es in der Regel die Möglichkeit den Stromanbieter mitzubestimmen. Wenn es bei dir gerade nicht der Fall sein sollte oder du dir nicht sicher bist: Jede Nachfrage schafft mehr Bewusstsein beim Verantwortlichen. Hier mein Appell an dich: Werde aktiv, denn gemeinsam können und müssen wir unsere Zukunft gestalten und jeder noch so kleine Schritt zählt. Die Zeit rennt uns davon.

Zurück in die eigenen vier Wände. Der eigene Stromanbieter. Möglichst umweltfreundlich und ressourcenschonend. Aber für welchen entscheidet man sich nun?

Werde aktiv und wechsel zu Ökostrom!

Wir haben uns aus voller Überzeugung für enyway entschieden. Das Start-up aus Hamburg hat einen innovativen Ansatz gefunden, wie Menschen heute ihren Ökostrom kaufen können. Das junge Unternehmen ist weltweit der erste Online-Marktplatz für sauberen Strom. Hier sucht man sich direkt aus, von welchem Erzeuger man seinen Strom kaufen möchte. Konzerne als Mittelsmänner werden hier nicht mehr gebraucht. Auf den jeweiligen Profilen der Stromverkäufer findet man Bilder und ein paar Infos zu den Personen und Anlagen. Mir ist zum Beispiel wichtig, dass der Stromverkäufer bei mir in der Nähe den Strom erzeugt, da ich weiß, dass auch viel Energie alleine durch den Transport durch Kabelleitungen verloren geht. Also kaufe ich meinen Strom jetzt aus einer Windanlage aus Brandenburg, ganze 26 Kilometer von uns entfernt. Ich kann mir die Anlage bei Gelegenheit auch mal aus nächster Nähe anschauen, wenn ich denn möchte.

Ich habe mich natürlich gleich gefragt, was passiert, wenn der Wind mal nicht weht? In diesem Fall kauft mein Stromverkäufer zertifizierten Ökostrom für mich hinzu. Das Konzept finde ich einzigartig überzeugend und unterstützenswert! Hier weiß ich genau wo mein Geld hinfließt und welchen Ökostromerzeuger ich damit unterstütze.

Für Euch habe ich auch noch einmal genauer nachgefragt und die Gründerin Varena von enyway hat mir mehr dazu erzählt:

„In Deutschland gibt es ca. 1,5 Millionen Erneuerbare Energien Anlagen, die von Bürgern betrieben werden. Doch die Versorgung liegt in der Regel in der Hand der großen Konzerne. Wir wollten das ändern und den Strommarkt demokratischer und transparenter machen. Menschen sollen sich aktiv an der Energiewende beteiligen können. Der Sharing-Gedanke hatte sich bereits in anderen Industrien durchgesetzt, im Strommarkt fehlte jedoch aus unsere Sicht eine Innovation dieser Art. Mit enyway geben wir den Menschen die Möglichkeit selbst zu entscheiden von wem sie den Strom beziehen und zu welchem Preis sie den erzeugten Strom anbieten.“

Liebe Varena, Was ist die Vision von enyway?

„Unsere Vision ist eine dezentrale, erneuerbare und demokratische Energiewelt. Wir möchten Menschen beteiligen und sie dazu befähigen sich aktiv für die Energiewende einzusetzen. Mit unserer Plattform sorgen wir dafür, dass die Versorgung transparent wird und die Wertschöpfung direkt zu den Erzeugern geht und zwar zu denjenigen, die in Erneuerbare investieren und die Anlagen betreiben. Den Verbrauchern bieten wir die Möglichkeit ihren Wunscherzeuger zu unterstützen. Es entsteht ein transparenter Strommarkt, der von Menschen und nicht von Konzernen gestaltet wird.“

EOhd0Smy

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.